Report: Prinz Pi & Band in Kaiserslautern

Prinz Pi Konzert

Samstag hieß es einmal mehr “Audienz” bei Prinz Pi in Kaiserslautern. Dieses Mal dabei: Die Band. Es war ein Fest aus Bier, Freudensprüngen, Rock’n'Roll und Gefühl.

Gut interpretiert!

Ich hab bisher wenige Akustik-Alben gehört, die echt überraschend waren und auf denen man merkt, dass sich da jemand richtig Gedanken gemacht hat. Die Beats von Prinz Pi sind ja schon richtig gut, aber das ganze akustisch, mit “echten” Instrumenten ist einfach noch besser. Zumindest ist das meine subjektive Meinung dazu.

Musik gegen schlechte Tage

Wer kennt es nicht: Erst bekommt man keinen Schlaf, dann prüft man unmittelbar nach dem Aufstehen, ob das Schienbein tatsächlich noch an der richtigen Stelle sitzt und alles was danach kommt wird auch nicht besser.

Wer an solchen Tagen kein Himbeertiramisu von einer lieben Kollegin bekommt, ist kaum zu retten. Was mir an stressigen und schlechten Tagen hilft, ist Musik.

5 Anti-schlechte-Laune-Songs für jeden Typ.

  1. Für sarkastische Spaßvögel: WIZO mit dem Schunkellied Bleib Tapfer. Darüber muss man einfach lächeln, egal wie doof der Tag war – und das Lied zeigt eins ganz deutlich: Micha ging’s noch schlechter ;-)

[trauer] Amy Winehouse

Amy Winehouse ist tot. Das wurde vor kurzer Zeit von der Londoner Polizei bestätigt. Die Ursache ist ungeklärt und doch liest man ihren Namen fast ausnahmslos in Zusammenhang mit “Drogen”.

[dailymotion id=xds1ei_amy-winehouse-back-to-black_music]

Eine wirklich tragische Geschichte – die mich trauern lässt. Sofort schießen mir Gedanken an weitere musikalische Götter in den Kopf, die nicht mehr unter uns weilen. Kurt Cobain beispielsweise, der – nach meiner Einschätzung – genauso, wie Amy Winehouse zwischen Genie & Wahnsinn umher wanderte, dem zum Schluss aber auch der Wahnsinn einholte. Auch viele andere Menschen, die großartige und revolutionäre Musiker waren, teilten dieses Schicksal.