Wunschlisten – dreist oder hilfreich?

Jedes Jahr, wenn sich ein Geburtstag oder eine Hochzeit nähert, kommt ein und dieselbe Frage auf – was soll ich schenken? Die Höflichsten meiner Freunde und Bekannten antworten zurückhaltenderweise: “nichts”.

Aber steckt nicht doch ein Wunsch dahinter und man traut sich einfach nicht ihn auszusprechen, um nicht materiell und gierig zu wirken? In den meisten Fällen werden wir es nie erfahren.

Als ich letztens im Amazoniversum umher stöberte und einige, wirklich nützliche, Dinge entdeckte, fing ich an eine Wunschliste zu erstellen. Als ich zum Ende kam und tatsächlich eine riesige Liste auf meinem Bildschirm erschien, die sogar meinen Wunschzettel aus Kindertagen – den ich an Weihnachten akribisch in Schönschrift verfasste – in den Schatten stellte, fühlte es sich komisch an.